Bürgerforum Bietigheim-Bissingen

Erreichbar mit der leichter zu merkenden Kurz-URL "ist hier" wie in der folgenden Zeile demonstriert:

bibi.isthier.de

Herzlich willkommen beim Bürgerforum Bietigheim-Bissingen!

Ohne Anmeldung können Sie alle Inhalte unserer Foren lesen (Suchmaschinen wie Google übrigens auch). Mitschreiben können Sie entweder direkt durch Klick auf den Button "antworten" unter Angabe eines Namens und einer E-Mail-Adresse, oder Sie registrieren sich zunächst kostenlos per Klick auf den Button "registrieren" bei forumromanum.de, dann können Sie sich hier im Forum einloggen.

Die sieben neuesten Beiträge (die Anzeige wird nur einmal pro Stunde aktualisiert):

| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Galerie | Kalender | RSS-Reader | Empfehlen | Home  
» Willkommen Gast [ login | registrieren


Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen?
Forum
- Verschiedenes



 
Name Nachricht
P. Zeller



494 Beiträge
 

Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen?, 14 Mar. 2015 08:31


Verärgerung über S-Bahn-Aus und Expresszüge (Bietigheimer Zeitung am 14.03.15)

Die Empörung der Bürgermeister kommt reichlich spät. Dr. Wurmthaler vom Verband Region Stuttgart hat ja schon vor längerer Zeit angekündigt, dass durch die Metropol-Expresszüge die Verlängerung der S 5 überflüssig werden könnte. Damals wurde allerdings behauptet, dass dies durch den Takt der Metropol-Linien keine Verschlechterung gegenüber einer S-Bahn-Verlängerung sei. Offensichtlich ohne sich darüber informiert zu haben, was vom Land überhaupt ausgeschrieben wurde. Die Bürgermeister ließen sich anscheinend aufs Glatteis führen. Statt dessen kam jetzt in einer Lenkungskreissitzung die "Überraschung", die keine hätte sein müssen. Man hätte nur die online verfügbare Ausschreibung über die Metropol-Expresszüge lesen müssen.

In verschiedenen sozialen Netzwerken wurde bereits nach dem Zeitungsartikel der  Bietigheimer Zeitung vom 28.11.14 die Behauptung über den angeblichen 30-Minuten-Takt zwischen Pforzheim und Stuttgart in Frage gestellt, siehe dazu der Forums-Beitrag "Verlängerung der S-Bahn S5 bis Vaihingen/Enz"




Geändert von P. Zeller am 10.May.2015 18:45
 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 14 Mar. 2015 18:01


Im Februar 2014 war der Planungsstand zur S-Bahn-Verlängerung noch so:

S-Bahn-Verlängerung nach Vaihingen/Enz - Studie überzeugt Kreisräte (StZ am 25.02.2014)




Geändert von P. Zeller am 14.Mar.2015 18:04
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 14 Mar. 2015 19:09


Was genau ist jetzt an den Metropol-Expresszügen der "Skandal", der "Schock", das "katastrophale Zeichen"?

Wäre denn bei einer Verlängerung der S 5 tatsächlich auch jede der tagsüber teilweise viertelstündlichen S-Bahn-Verbindungen bis Vaihingen/Enz verlängert worden oder war auf der Verlängerungsstrecke nur ein 30-Minuten-Takt geplant?

Was ist so schlimm daran, in Bietigheim umzusteigen? Sind die Anschlusszeiten so schlecht aufeinander abgestimmt?


 
Beitragsbewertung:
     
Entenwick




37 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 14 Mar. 2015 19:17


Dann sieht es also danach aus, dass für uns Sachsenheimer beim Schienenverkehr mehr oder weniger alles beim alten bleibt. Außer dass man nicht mehr mit der Karlsruher Stadtbahn sondern mit einem anderen Zug fährt. Das Ergebnis ist das gleiche. Dann gibt es in Großsachsenheim vielleicht mehr Platz für einen Supermarkt am Bahnhof? Arg viel mehr Parkplätze als bisher wird man für Bahnpendler nicht mehr brauchen. Aber Großsachsenheim braucht weitere Supermärkte. Ironie an: Die bisher 4 (Aldi und Penny mitgerechnet) reichen ja nicht.


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 14 Mar. 2015 19:43




Tom Tiger:

Was genau ist jetzt an den Metropol-Expresszügen der "Skandal", der "Schock", das "katastrophale Zeichen"?

Wäre denn bei einer Verlängerung der S 5 tatsächlich auch jede der tagsüber teilweise viertelstündlichen S-Bahn-Verbindungen bis Vaihingen/Enz verlängert worden oder war auf der Verlängerungsstrecke nur ein 30-Minuten-Takt geplant?

Was ist so schlimm daran, in Bietigheim umzusteigen? Sind die Anschlusszeiten so schlecht aufeinander abgestimmt?


Anscheinend scheint das Umsteigen doch viele Pendler abzuschrecken. In der Machbarkeitsstudie zur S-Bahn-Verlängerung ging man allein für die Strecke zwischen Ellental und Bietigheim von 3200 zusätzlichen Pendlern am Tag aus. Das Steigerungspotential für die Fahrgastzahlen nach einer Verlängerung der S-Bahn wurde also hoch eingeschätzt (siehe der Artikel in der Stuttgarter Zeitung im Februar letzten Jahres).
Für mich persönlich als Fahrgast wäre das Umsteigenmüssen für die Strecke Bietigheim-Ellental nicht so erheblich. Wenn irgendwie möglich benutze ich seither schon den Karlsruher Regionalexpress, der mich umsteigefrei vom Stuttgarter HBf nach Ellental oder umgekehrt fährt..
Dagegen wäre es für mich persönlich als Bürger der Stadt Bietigheim-Bissingen nicht unerheblich, wenn der Autoverkehr durch zusätzliche Bahnpendler geringer würde oder wenigstens langsamer zunehmen würde. Die Bürgermeister hätten gern diese Entwicklung gehabt und die Erkenntnis, dass es wahrscheinlich anders kommt, bringt sie eben "auf die Palme". Eigentlich hätten sie spätestens im November "auf hundertachtzig" sein können, als Dr. Wurmthaler die Ausschreibung der Metropolexpresse ins Gespräch brachte.
Aber würde die Strecke Vaihingen/Enz-Bietigheim zu den 2 ausgeschriebenen Metropolexpressen (einer davon würde nur bis Bietigheim fahren) nicht auch noch halbstündliche S-Bahn-Fahrten vertragen? Das wäre weiterhin eine Möglichkeit, allerdings eine teurere, weil die Metropolexpresse mit den S-Bahnen um Fahrgäste konkurrieren würden.




Geändert von P. Zeller am 14.Mar.2015 20:01
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Wie seriös ist die Studie zur S-5-Verlängerung bis Vaihingen/Enz?, 15 Mar. 2015 08:57



Anscheinend scheint das Umsteigen doch viele Pendler abzuschrecken. In der Machbarkeitsstudie zur S-Bahn-Verlängerung ging man allein für die Strecke zwischen Ellental und Bietigheim von 3200 zusätzlichen Pendlern am Tag aus.
Du hast das ja schon in den Kommentaren zum Artikel Studie überzeugt Kreisräte (StZ 25.2.2014) angezweifelt. Mir kommt das auch sehr seltsam vor. An anderer Stelle ist von 3200 Fahrgästen die Rede. Das ist auch ein Unterschied. Die meisten Pendler haben nur kleines Gepäck und sind gut zu Fuß. Für die ist doch nicht die entscheidende Frage, wo und wie oft sie umsteigen müssen, sondern wie sie ein paar Minuten auf ihrem Arbeitsweg einsparen können.

Gibts denn diese Machbarkeitsstudie des Verkehrswissenschaftlichen Instituts der Universität Stuttgart öffentlich? Und wenn nein, warum nicht?

Eine wichtige Frage dazu wird aufgeworfen in diesen Überlegungen zum S-Bahn-Netz:

Da ist zunächst deutlich und ehrlich die Frage zu beantworten, wie viele davon bereits heute mit der von der Albtal-Verkehrsgesellschaft betriebenen S-Bahn fahren und wie viele wirklich neu dazu kommen würden.


Was ist da überhaupt mit den Bahnsteighöhen los? Warum kann die Karlsruher S-Bahn an Bahnsteigen halten, die für die Stuttgarter S-Bahn erst mit Millionenaufwand umgebaut werden müssten?


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 16 Mar. 2015 22:03


Die Frage der Seriosität der Machbarkeitsstudie war bisher für die Bürgermeister offensichtlich nicht anzuzweifeln sonst wären sie nicht bis  noch vor kurzem so Feuer und Flamme für das Projekt gewesen. Wobei man es jetzt schon in Frage stellen könnte,  ob sie die Studie überhaupt gelesen haben. Was das Land auf dieser Strecke plant scheint ja auch längere Zeit nicht interessant genug gewesen sein als dass sie sich darüber informiert hätten. Dann wäre ihre Überraschung darüber auch nicht erst jetzt nach einer Lenkungskreissitzung so groß gewesen. 

Die  Karlsruher Straßenbahn und die S-Bahn des VVS scheinen  schon bisher nicht kompatibel zu sein. Für die Stuttgarter S-Bahn gibt es in Bietigheim schon bisher einen eigenen exklusiven Bahnsteig. Bestimmte Regionalzüge sollen zwar durchaus auch auf den erhöhten Bahnsteigen halten können, allerdings  (nur vom Hörensagen) nicht die Doppelstockwagen. 




Geändert von P. Zeller am 17.Mar.2015 6:15
 
Beitragsbewertung:
     
Entenwick




37 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 19 Mar. 2015 16:01


Vielleicht bringen ja Nachverhandlungen der Bürgermeister mit dem Land und der Bahngesellschaft die den Zuschlag erhält etwas. 2 S-Bahnen, 1 Expresszug bis Stuttgart und 1 Expresszug nach Bietigheim je Stunde wäre noch besser. Ob sich aber 4 stündliche Verbindungen rechnen werden? 


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 30 Mar. 2015 10:16




Tom Tiger:


Gibts denn diese Machbarkeitsstudie des Verkehrswissenschaftlichen Instituts der Universität Stuttgart öffentlich? Und wenn nein, warum nicht?


Tom Tiger, die komplette Machbarkeitsstudie habe ich nicht gefunden aber eine Zusammenfassung der Ergebnisse in der Sitzungsunterlage VA-22113 des VRS (Verkehrsausschuss) vom 13.11.2013.
In diesem Papier wurde die weitere Vorgehensweise bezüglich einer S-Bahn-Verlängerung dokumentiert:
"Abstimmung mit dem Land und der NVBW in Bezug auf das Betriebskonzept, die mögliche Mitfinanzierung sowie die Verrechnung der entfallenden Betriebskosten (Stadtbahn)."
Die Ausschreibung der Metropolexpresslinien erfolgte erst mehr als ein halbes Jahr später, nämlich am 02.07.2014. Hat da die Geschäftsstelle des VRS den Auftrag seines Verkehrsausschusses sich mit Land und NVBW abzustimmen nicht ausgeführt?
Und wie kann es sein, dass der Leitende Direktor Dr. Wurmthaler sich offenbar am 28.11.2014 noch nicht über die längst seit 02.07.2014 laufende Ausschreibung der Metropollinien informiert hatte? Sonst wäre er im Artikel der Bietigheimer Zeitung vom gleichen Tag nicht von einem 30-Minuten-Takt zwischen Pforzheim und Stuttgart ausgegangen. Laut der Ausschreibung der NVBW war das nämlich gar nicht so vorgesehen!
Der Serheimer Bürgermeister Jürgen Scholz beklagt sich über die schlechte gegenseitige Kommunikation. Da kann man sich schon fragen zu was wir überhaupt einen Verband Region Stuttgart haben wenn dieser seine Aufgaben und Aufträge aus dem Regionalparlament offenbar unzureichend erfüllt.  
Bürgermeister Jürgen Scholz übt Kritik am Land (BietZ, 30.03.2015)




Geändert von P. Zeller am 30.Mar.2015 10:42
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 30 Mar. 2015 12:32


Die Metropolexpress-Züge sollen doch zwischen Bietigheim und Pforzheim halbstündlich fahren, oder nicht?

Der Sersheimer BM mäkelt bloß rum, weil es keine umsteigefreien Verbindungen zwischen den kleinen Bahnhöfen geben wird. Da behaupte ich einfach mal: Für einen in Sersheim wohnenden Zuffenhausener Porsche-Mitarbeiter spielt es keine so große Rolle, ob er auf seinem Arbeitsweg in Bietigheim umsteigen muss oder nicht, wichtig ist die Fahrtdauer im Vergleich zur Fahrt auf der Straße. Dafür ist entscheidend, wie lange die Umsteigezeit in Bietigheim ist (und wie verlässlich die Bahnen sind!!!).

Unter den Tisch fallen lässt er einfach, dass mit den Metropol-Expresszügen die Fahrten von Sersheim zum Stuttgarter Hauptbahnhof schneller und bequemer als in den S-Bahnen sein werden.




Geändert von Tom Tiger am 30.Mar.2015 13:37
 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 10 Apr. 2015 17:26


Heute wurde in der Bietigheimer Zeitung ein Leserbrief von mir zu dem Artikel über die Kritik des Sersheimer Bürgermeisters Scholz veröffentlicht:




Geändert von P. Zeller am 10.Apr.2015 17:27
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 10 Apr. 2015 19:30


Kann es sein, dass da ein Missverständnis vorliegt?

In der Präsentation des geplanten Fahrplanangebots auf Seite 7 gibt es einmal den stündlichen Metropolexpress zwischen Stuttgart und Pforzheim bzw. Bruchsal (in Mühlacker werden anscheinend die beiden Zugteile getrennt). Zum anderen gibt es einen Metropolexpress zwischen Bietigheim und Pforzheim.

Die beiden verschiedenen Metropolexpresslinien sind mit durchgezogener Linie dargestellt, laut Legende sind es also stündliche Verbindungen. Wenn die beiden Linien aber halbstündlich versetzt fahren (gleichzeitig werden sie ja wohl kaum fahren, oder?), dann ergibt sich doch zwischen Bietigheim und Pforzheim ein halbstündlich vertaktetes Metropolexpress-Angebot, oder nicht?

Und mit einem solchen 30minütigen Rhythmus werden die Metropolexpress-Angebote auch an vielen Stellen dargestellt, z.B. auf winnehermann.de.

Wo ist die Ausschreibung der NVBW online?


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 11 Apr. 2015 07:44


Tom Tiger, auf Seite 7 der Präsentation zur Ausschreibung ist es eigentlich ziemlich unmißverständlich dargestellt, dass es auf dieser Strecke (geplante S-5-Verlängerung) ab Bietigheim nur einen Metropolexpress stündlich nach Stuttgart geben soll. In dem Biet-Artikel vom 14.03.15 wurde das bestätigt, die Bürgermeister hatten dies in einer Lenkungskreissitzung erfahren.

Im Internet habe ich bisher auch nur die Präsentation zur Ausschreibung gefunden, insofern ist der Text in meinem Leserbrief nicht 100% korrekt. Was aber eigentlich nebensächlich ist, weil die Präsentation übersichtlich darstellt, was Inhalt der Ausschreibung ist. Man müsste den Originaltext der Ausschreibung in einem EU-Amtsblatt finden können.

Der Verband Region Stuttgart hätte meiner Meinung nach als Schnittstelle zwischen Bahn, Land und den Kommunen agieren müssen und hat dies anscheinend nicht ausreichend und vor allem nicht frühzeitig bzw. rechtzeitig gemacht.




Geändert von P. Zeller am 11.Apr.2015 7:45
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 11 Apr. 2015 09:34



ist es eigentlich ziemlich unmißverständlich dargestellt, dass es auf dieser Strecke (geplante S-5-Verlängerung) ab Bietigheim nur einen Metropolexpress stündlich nach Stuttgart geben soll
Es gibt nur einen stündlichen Metropolexpress zwischen Bietigheim und Stuttgart, dieser Teil der Aussage ist richtig. Das ist der, dessen beide Anteile aus Pforzheim bzw. Bruchsal kommen und in Mühlacker zusammengekoppelt werden.

Es gibt aber auch einen weiteren stündlichen Metropolexpress, der nur auf dem Abschnitt zwischen Bietigheim und Pforzheim fährt.

Wenn diese beiden halbstündlich versetzt fahren, dann gibt es auf der Strecke der angedachten S-5-Verlängerung zwischen Bietigheim und Vaihingen/Enz halbstündlich die Möglichkeit, mit einem Metropolexpress in die gewünschte Richtung zu fahren.



weil die Präsentation übersichtlich darstellt, was Inhalt der Ausschreibung ist.
Anscheinend nicht.


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 13 Apr. 2015 08:35




Tom Tiger:


Es gibt aber auch einen weiteren stündlichen Metropolexpress, der nur auf dem Abschnitt zwischen Bietigheim und Pforzheim fährt.
Wenn diese beiden halbstündlich versetzt fahren, dann gibt es auf der Strecke der angedachten S-5-Verlängerung zwischen Bietigheim und Vaihingen/Enz halbstündlich die Möglichkeit, mit einem Metropolexpress in die gewünschte Richtung zu fahren.

Na dann bin ich aber froh, dass ich hier im Ellental so gut an den ÖPNV angeschlossen bin. Ich kann halbstündlich nicht nur nach Stuttgart fahren, sondern auch nach München, Würzburg, Hamburg, London, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Umsteigen inklusive.
Ich war anfangs eher kritisch gegenüber einer S-Bahn-Verlängerung eingestellt, habe mich aber nach Diskussionen von anderen überzeugen lassen, dass man den Zahlen der Machbarkeitsstudie vertrauen könne bzw. solle. Ich vermute (wissen tut es keiner), dass eine zusätzliche Verbindung je Stunde zwischen Vaihingen und Bietigheim mit Halt in allen Bahnhöfen weniger Autopendler zum ÖPNV locken wird wie eine S-Bahn-Verlängerung. Diese eine zusätzliche Verbindung im Vergleich zu jetzt wäre der stündliche Metropolexpress, der nur bis Bietigheim fährt. Klar, mit Umsteigemöglichkeiten auf S-Bahnen oder auf aus Richtung Heilbronn kommende Metropolexpresse in Richtung Stuttgart. Der Effekt aus der Machbarkeitsstudie, mehr Pendler auf die Schiene zu bringen, beruht offenbar auf der umsteigefreien Verbindung.
Das kann ich persönlich schon etwas nachvollziehen, weil die Frage, ob ich meinen Anschluss erreiche, immer ein gewisser Stress ist. Je mehr man umsteigen muss, umso größer ist dieser Stress. Wobei er in Bietigheim zugegebenermaßen nicht so groß ist, weil man doch meistens seinen Anschluß erreicht, meistens ohne allzu sehr hetzen zu müssen.
Beim Umsteigen bleibt natürlich auch Zeit auf der Strecke. Und wer sich persönlich die Benutzung des Autos für den Weg zur Arbeit mit Zeitvorteilen "schönredet" (in Anführungszeichen, weil es selbstverständlich oft auch gute Gründe für die Benutzung des Autos gibt), für den zählen die zusätzlichen Minuten fürs Umsteigen schon als Argument gegen die Benutzung des ÖPNV.




Geändert von P. Zeller am 13.Apr.2015 8:40
 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 13 Apr. 2015 09:48


Es ist klar, dass für manche Mobilitäts-Bedürfnisse (z.B. in Sersheim wohnender und in Zuffenhausen arbeitender Pendler) die S-Bahn-Verlängerung durch ihre Umsteigefreiheit Vorteile gegenüber der Metropolexpress-Lösung hätte. Für viele andere Mobilitäts-Bedürfnisse ist die Metropolexpress-Lösung jedoch günstiger.



Ich war anfangs eher kritisch gegenüber einer S-Bahn-Verlängerung eingestellt, habe mich aber nach Diskussionen von anderen überzeugen lassen, dass man den Zahlen der Machbarkeitsstudie vertrauen könne bzw. solle.

Der Effekt aus der Machbarkeitsstudie, mehr Pendler auf die Schiene zu bringen, beruht offenbar auf der umsteigefreien Verbindung.
Einer Studie, die man nicht nachvollziehen kann, sondern der man vertrauen muss, sollte man niemals vertrauen.

Die große Frage ist, ob diese Studie diejenigen Pendler, die bis jetzt mit der aus Karlsruhe kommenden S-Bahn bis Bietigheim fahren, einfach als neu zur S-Bahn nach Stuttgart kommende Nutzer zählt. Eine Studie, aus der man nicht erkennen kann, was wie gerechnet worden ist, ist sehr schlecht für den Ruf des verkehrswissenschaftlichen Instituts der Uni Stuttgart.

Aber da die Entscheidung sowieso gefallen ist, kann man die Studie auch einfach entsorgen und künftig nur noch ordentlich gemachte Studien auch bezahlen.


 
Beitragsbewertung:
     
Tom Tiger



320 Beiträge

Re: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen, 09 May. 2015 11:03


Bahnfahrpläne können auch dann eine manchmal komplizierte Materie sein, wenn gerade kein Streik ist. Es sei also der Stuttgarter Zeitung verziehen, dass darin behauptet wird, die Metropolzüge würden nicht in Sachsenheim und Sersheim halten:

Verlängerung der S 5 doch nicht vom Tisch (StZ 8.5.2015)

Sie werden allerdings weiterhin zwischen Bietigheim und Stuttgart nur in Ludwigsburg halten. Wer also aus Sersheim nach Zuffenhausen will, muss umsteigen.

Die Bedeutung, die der Umsteigefreiheit inzwischen in der Diskussion zugemessen wird, halte ich aber für fragwürdig:
S-Bahn ist wieder im Rennen (BietZ 9.5.2015)

Da wird nun erwogen, mit einer "Flügellösung" an den aus Pforzheim nach Bietigheim fahrenden Metropolexpress noch einen aus Heilbronn kommenden dranzukoppeln und die Kombination dann bis Stuttgart weiterfahren zu lassen. Bringts das wirklich?

Da sind doch wieder Missverständnisse vorprogrammiert, wenn man in der Gegenrichtung in Stuttgart ins falsche Abteil einsteigt. Das Zusammen- und Auseinanderkoppeln dauert vermutlich mindestens so lange wie ein Umsteigevorgang über einen Bahnsteig hinweg. Mit Umsteigen hat man mehr Flexibilität, weil man sich am Umsteigeknoten Bietigheim (oder auch Ludwigsburg) entweder für eine schnelle Verbindung nach Stuttgart oder für die S-Bahn mit ihren vielen Zwischenhalten entscheiden kann.

Und für diese fraglich vorteilhafte Umsteigefreiheit nach Stuttgart der ganze Aufwand mit den Bahnsteig-Umbauten?




 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

"Geflügelter Metropolexpress" oder S 5 nach Vaihingen/Enz verlängern?, 10 May. 2015 12:55


Ich habe versucht zu recherchieren, wieviel Zeitverlust so eine Flügelung in Bietigheim bedeuten würde. Zum "Werdenfelsnetz" München – Kochel habe ich etwas gefunden:

Problematik beim Flügeln:
Abgesehen von der mit dem An- und Abkuppeln verbundenen Störungsanfälligkeit führt das Flügeln vor allem für die Zweigstrecke in Richtung Kochel zu einem erheblichen Zeitverlust für die Fahrgäste. Statt nach einer Minute erfolgt die Weiterfahrt in Tutzing erst nach 8 bzw. 7 Minuten; auf der Hin- und Rückfahrt bedeutet dies einen Zeitverlust von insgesamt einer knappen Viertelstunde. Vor allem für Pendler, welche diese Strecke täglich befahren, ist dies nervig und erhöht nicht gerade die Akzeptanz dieser Verbindung, welche zudem in Konkurrenz zu der kürzeren Autobahn von Penzberg bzw. Seeshaupt nach München steht.

Das wäre schon ein nicht unerheblicher Zeitverlust. Wenn man bedenkt, dass die S-Bahn von Bietigheim nach Stuttgart momentan nur 6 Minuten länger als der RE unterwegs ist, wäre eine S-Bahn-Verlängerung wohl die schnellere Variante um nach Stuttgart (und dann auch umsteigefrei zu den Zwischenbahnhöfen) zu kommen. Bei Flügelungen würde eine Verspätung eines der 2 Teilzüge zu einer Verspätung auch des zweiten Teilzugs führen, d.h. die Pünktlichkeit der Zugverbindung in Richtung Stuttgart würde sich eher verschlechtern. Im Winterhalbjahr bin ich morgens oft mit einem aus Heilbronn kommenden RE nach Stuttgart HBf gefahren. Es war fast normal, dass der ca. 5 Minuten Verspätung hatte.

Aber wenn der Bund dem Land nicht die Regionalisierungsmittel für den SPNV aufstockt, wird das Schienenkonzept mit den Metropolexpressen wohl eh nicht kommen, oder sehe ich das falsch?




Geändert von P. Zeller am 10.May.2015 12:58
 
Beitragsbewertung:
     
Paul P. Bietigheim



1479 Beiträge

RE: Verlängerung der S 5 nach Vaihingen/Enz verworfen?, 17 Jun. 2015 16:46


Knackpunkt ist der Bietigheimer Bahnhof (StZ 17.6.2015)


 
Beitragsbewertung:
     
P. Zeller



494 Beiträge

Regionalexpress nach Heidelberg wird gestrichen; Neues von der Ausschreibung, 08 Sep. 2015 09:45


Diese Information ist nicht neu, aber in der LKZ wird aktuell über die Hintergründe berichtet. Interessant, dass die Auslastung dieser Züge innerhalb des Landkreises am Haltepunkt Ellental am höchsten ist.

Regionalexpress nach Heidelberg wird gestrichen (LKZ am 07.09.15)

Land gewährt Nachfrist für die Ausschreibung der Metropolexpresszüge. Wer den Zuschlag erhält entscheidet sich erst im November 2015. Offenbar gibt es eine Vielzahl von Bahngesellschaften, die sich an der Ausschreibung beteiligen.

Bahn-Konkurrenz spitzt den Griffel (LKZ am 07.09.15)




Geändert von P. Zeller am 8.Sep.2015 10:14
 
Beitragsbewertung:
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Verlängerung S Vaihingen Enz v ...
 


Dieses Forum dient ausschließlich persönlichen Zwecken gemäß § 55 RStV. Beschwerden, Meldungen über Rechtsverletzungen etc. bitte per E-Mail an die Moderatorin: minnimod[at]safe-mail.net

Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!